Gazpacho rezept

Gazpacho ist der perfekte Drink für den Sommer! Kalt, erfrischend und nahrhaft - und hervorragend, um sich ein bisschen von der Hitze zu erholen.

Wahrscheinlich hat jede Großmutter in Spanien ihr eigenes Rezept und alle würden behaupten, dass es das einzige wahre und beste ist. Ich biete euch hier meine Version. Im Sommer mache ich immer gern eine große Menge davon und fülle sie in Flaschen ab, so dass ich mir immer wieder mal ein Glas davon einschenken kann.
Aber ich muss gestehen, dass es so lecker ist, dass der Vorrat meist nicht lange hält. Was brauchst du für eine leckere Gazpacho?
  • Viele reife, saftige Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine Zwiebel
  • eine Gurke
  • eine rote Paprika
  • frischen Basilikum
  • gutes natives Olivenöl
  • Sherry-Essig
  • Salz und ein paar schwarze Pfefferkörner
Schäle zuerst die Gurke und entferne die Kerne in der Mitte. Dann schneide sie in Stücke. Schäle dann die rote Paprika und schneide sie in Streifen. Gib beides in den Mixer, zusammen mit den geschälten Knoblauchzehen, der Zwiebel, dem Pfeffer und einem Schuss Öl, einem ebenso großen Schuss Sherry-Essig und einigen Blättern Basilikum. Füge etwas Wasser hinzu und mixe alles ordentlich durch und stell alles in einem Gefäß (zum Beispiel einen Topf) für später zur Seite.
Nimm nun die Tomaten und werfe sie in Hälften oder Vierteln geschnitten in den Mixer. Füge wieder etwas Wasser hinzu und mixe alles sorgfältig durch. Passier die Masse durch ein Sieb, damit die Tomatenschalen und Tomatenkerne nicht mit in die Gazpacho kommen und vermische die Tomatenmasse mit der Gurken-Paprikamasse. Verrühre alles sehr sorgfältig bis eine homogene, suppenartige Flüssigkeit entstanden ist. Dann schmecke die Gazpacho mit Salz ab. Eine gute Gazpacho sollte vor allem nach Tomate mit einem leichten Gurken-Paprikageschmack schmecken und einen Hauch von Säure haben. Das macht sie frisch und lecker für den Sommer! Am besten lässt man sie nach der Zubereitung circa einen Tag im Kühlschrank ziehen (sofern man der Versuchung widerstehen kann). Und Salz nicht vergessen!

OPS 2014 LOXAREL BIO

 

Dazu passt hervorragend ein kräftiger Bio-Rotwein aus Tempranillo und Garnatxa-Trauben, der gern auch etwas kühler serviert werden darf!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0